Webinar vs Speaker Keynote

Speaker Training im Webinar

Wer hat schon einmal ein Webinar erlebt wo er bei der Ankündigung dachte „wow, was der/die alles an Ausbildungen hat, Coaching dies und Training das und Speakerausbildung auch noch, das kann ja nur ein tolles Webinar werden. „

Tja und dann geht man rein und wird nur ohne Punkt und Komma zugeschwallt. Im schlimmsten Fall reine Selbstdarstellung ohne daß der Teilnehmende oder seine Probleme auch nur gesehen oder angesprochen werden. Man kommt sich vor wie früher in der Schule.

Frau am Schreibtisch völlig erschöpft

Irgendwann wacht man wieder auf, sofern man nicht einfach gegangen ist, und fragt sich was das jetzt mit meinem Thema zu tun hatte. Was hatte das mit mir zu tun? Was interessiert mich ob dessen Firma xy Probleme hat, meine Firma hat ganz andere Herausforderungen. 

Das ist der Punkt, ein Speaker lernt ganz andere Dinge als das was man bei einem Webinar braucht. Wenn ich eine Rede halte geht es um MEINE Inhalte, nicht so sehr um die meiner Zuhörer (anderes Wort, merkste was). Klar wird da auch versucht etwas rüber zu bringen, manchmal auch etwas beizubringen oder zu transfomieren, aber mehr im Sinne des Redners, nicht als Reaktion auf Probleme des Teilnehmenden. So zumindest mein Eindruck. Korrigiert mich ruhig in den Kommentaren wenn ich mich da irre.